Die Firmen-Geschichte

 
 
Am 15. März 1949 gründete Karl Welsch in der Schulstraße 28 in Kirchentellinsfurt "seinen" Fensterbau.

Am Anfang verdiente er sein Geld mit Reparaturen und kleinen Fensteraufträgen. Sein Glück war es, dass der private Wohnungsbau in der Umgebung erheblich aufwärts ging und ihm dadurch einen massiven Auftragsanstieg bescherte. Eine Lieferzeit von bis zu 6 Monaten war hierbei keine Seltenheit. In dieser Zeit wurde auch die jetzige Produktionsstätte in der Wilhelmstraße 25 erbaut. Der Umzug dorthin erfolgte im Jahre 1953.

Im Laufe der Jahre hatte sich Karl Welsch einen guten Namen gemacht. In der Hochphase beschäftigte der Betrieb bis zu 9 Gesellen. Dies machte dann auch recht schnell die erste Erweiterung des Firmengebäudes nötig, welche 1957 bezugsfertig war.

Nachdem Schwiegersohn Erwin Armbruster den Betrieb im Jahre 1972 übernommen hatte, wurde auch die Montage von Rollläden, Jalousien und Markisen ins Programm aufgenommen.
In der Zwischenzeit können, dank eines moderneren Maschinenparks, mehr Fenster in kürzerer Zeit gefertigt und montiert werden. Hierdurch wurde wieder eine Erweiterung des Gebäudes nötig, welche im Jahre 1993 ausgeführt und fertiggestellt werden konnte.

Zum 01. Juli 1995 wurde der Betrieb von Erwin Armbruster an seinen ältesten Sohn Karl-Heinz Armbruster übergeben. Die Fenster, die Karl Welsch oder auch Erwin Armbruster vor vielen Jahren einmal eingebaut haben, werden in der Zwischenzeit von Ihm durch neue und modernere Fenster mit Wärmeschutzverglasung ersetzt.

Zur Zeit beschäftigt der Betrieb drei Gesellen.
Außerdem konnten in der Firmengeschichte insgesamt etwa 20 Auszubildende erfolgreich ausgebildet werden.
Einer davon ist Oliver Armbruster, jüngster Sohn von Karl-Heinz Armbruster, welcher vielleicht einmal in die Fußstapfen seines Vaters treten und den Betrieb in die vierte Generation führen könnte...

Ehrung zum 50-jährigen Firmenjubiläum im Jahre 1999

Auf dem Bild erkennen wir von rechts nach links:
Innungsobermeister Wolfgang Schmid, Seniorchef Erwin Armbruster, Geschäftsführer Karl-Heinz Armbruster
mit Ehefrau Sabine und Tochter Melanie, Bürgermeister Bernhard Knauss und den Vorsitzenden der Kreishandwerkerschaft Rüdiger Strobel


Zeitungsberichte zum 50-jährigen Jubiläum

Bericht im Gemeindeboten vom 21. April 1999

Bericht im Reutlinger Generalanzeiger vom 14. April 1999

Bericht im Schwäbischen Tagblatt vom 14. April 1999